medicalmed.us "Die Symptome" SCH

Der Durst

Der Durst ist eine Erscheinung, die von der Notwendigkeit zeugt die Wasserreserven im Organismus zu ergänzen. Der Durst wird beim gesunden Menschen nach den schweren physischen Belastungen, in die starke Hitze, nach dem Gebrauch des sehr scharfen und salzigen Essens beobachtet. Jedoch wenn die Empfindung, dass man trinken will, ständig nicht verlässt, so kann solches Symptom genug ernst sein und, von der Entwicklung der schweren Erkrankungen zeugen.

Wie der Durst gezeigt wird?

Beim Durst empfindet der Mensch den unüberwindlichen Wunsch, die Flüssigkeit zu trinken. Der Durst ist eine der biologischen Hauptmotivationen, die das normale Funktionieren des Organismus gewährleistet. Die Empfindung des Durstes trägt zur Aufrechterhaltung des Gleichgewichtes zwischen dem Inhalt im Organismus der Salze und des Wassers bei.

Eine Haupterscheinungsform des Durstes ist die starke Trockenheit im Mund und dem Schluck, was sich mit der Senkung der Sekretion sljuny infolge des Fehlbestandes des Wassers im Organismus klärt. In diesem Fall handelt es sich um den wahrhaften Durst. Manchmal entwickeln sich solche Symptome nach dem Gebrauch der sehr trockenen Nahrung, nach dem langwierigen Gespräch, des Rauchens. Es ist der falsche Durst, der entfernen es kann, die Höhle des Mundes nur befeuchtet. Wenn es sich um den wahrhaften Durst handelt, so mildert die Befeuchtung nur ein wenig, aber entfernt den Wunsch nicht, zu trinken.

Жажда, очень хочется питьUm das Entstehen des Durstes nicht zuzulassen, ist man notwendig unbedingt rechtzeitig, den Vorrat der Flüssigkeit im Organismus zu ergänzen. Dazu ist nötig es zu wissen, wie den Wasserbedarf zu rechnen. Für heute ist es üblich, zu meinen, dass sich der ganztägige Wasserbedarf für den gesunden erwachsenen Menschen daneben 30-40 g auf 1 kg seines Gewichts gleichstellt. Solche Regel verwendend, kann man leicht ausrechnen, welches Bedürfnis des Organismus nach dem Wasser pro Tag für den Menschen mit einem bestimmten Gewicht. Aber, solche Berechnungen machend, ist nötig es unbedingt zu berücksichtigen, dass das Bedürfnis des Menschen nach dem Wasser auch die Reihe anderer Faktoren beeinflusst. Wenn der Mensch wegen der aktiven Lebensweise oft schwitzt, wird ihm die zusätzliche Flüssigkeit nötig sein. Noch ein Faktor, der das Entstehen des Durstes beeinflusst, ist die Lufttemperatur. In die heißen Tage muss man oder im viel zu heißen Raum um vieles grösser trinken. Den Verlust der Flüssigkeit vergrössern die Streßsituationen, einige Krankheiten, die Schwangerschaft und die Brusternährung. Die Ärzte sagen darüber, dass in Form vom reinen Trinkwasser in der Norm der Mensch jeschessutotschno ungefähr 1,2 l der Flüssigkeit anwenden soll. Noch ein Teil des Wassers gerät in den Organismus mit der vielfältigen Nahrung.

Warum entsteht der Durst?

Warum will man trinken, klärt sich sehr einfach. Der Durst entsteht, da der Organismus des Menschen die Feuchtigkeit regelmäßig verliert. Die Feuchtigkeit verliert sich wie bei physisch, als auch bei den geistigen Belastungen. Der Durst kann auch bei der Empfindung der starken Anregung bewältigen. Aber es wenn sich um den ständigen Durst handelt, so empfindet der Mensch den Wunsch, ständig zu trinken, wobei, jener, die Flüssigkeit er ist wieviel hat früher ausgetrunken, hat die Bedeutung nicht. Den pathologischen Durst ist es üblich, polidipsijej zu nennen.

In der Medizin klärt sich die Reihe der Gründe, die das Entstehen beim Menschen des ständigen Durstes bestimmen. Vor allem, man will viel trinken, falls im Organismus mangelt es an der Feuchtigkeit oder dem Salz. Solche Erscheinung kann ein Ergebnis des starken Erbrechens, diarei werden u.a.

Meistens fehlt es dem Organismus des Menschen an der Flüssigkeit in die heißen Tage. Wenn der Organismus des Menschen zu wenig des Wassers handelt, so beginnt zur Vermeidung der Entwässerung der Organismus, im Regime der Erhaltung der Feuchtigkeit zu arbeiten. Es vertrocknet die Haut, trocknen die Schleimhäute aus, die Augen fallen ein. Motscheispuskanije wird sehr selten, da der Organismus versucht die Feuchtigkeit aufzusparen. Deshalb bei den hohen Temperaturen, bei diareje, dem Erbrechen, reichlich potenii muss man viel Flüssigkeit trinken. Bei der Wiederherstellung im Organismus des Wassergleichgewichts geht der Durst verloren.

Стакан с водойDer Durst kann vom Gebrauch zu sehr der großen Menge der Spirituosen, der salzigen Lebensmittel, kofeinossoderschaschtschej des Essens provoziert sein. Oft wollen die Frauen viel Wasser bei der Schwangerschaft, besonders in der warmen Periode des Jahres trinken. Den Durst ruft die Reihe der Pharmaka auch herbei. Kann trinken bei der Aufnahme motschegonnych die Präparate, die Antibiotika tetraziklinowogo der Reihe, des Lithiums, fenotiasina gewollt zu werden.

Manchmal versteht der Mensch selbst nicht, warum will man viel trinken. In diesem Fall kann die Rede über die Entwicklung einiger ernster Krankheiten gehen.

Der unbändige Durst kann von der Entwicklung beim Menschen der Zuckerkrankheit sehr oft zeugen. Besonders aufmerksam sollen sich zu solchem Symptom beim Kleinen die Eltern verhalten. Wenn das Kind oft trinken will, sowie wird bei ihm reichlich und häufig motscheispuskanije beobachtet, so kann es vom Anfang der Zuckerkrankheit zeugen. In diesem Fall wird der Durst in Zusammenhang damit beobachtet, dass der Verstoß des hormonalen Gleichgewichts im Organismus geschieht, dass, der Verstoß des Wasser-Salzaustausches seinerseits zieht.

Die ständige Empfindung des Durstes kann und von der vergrösserten Funktion der Paraschilddrüsen zeugen. Bei solcher Erkrankung den Mensch beklagt sich und auf andere Symptome — wird die Schwäche in den Muskeln empfunden, es wird die Abmagerung, die starke Ermüdbarkeit beobachtet. Es hebt sich der Urin der weißen Farbe heraus, da sie das Kalzium färbt, das aus den Knochen ausgewaschen wird.

Meistens begleitet der Durst die Erkrankungen der Nieren — glomerulonefrit, die Pyelonephritis, gidronefros u.a. Bei der Niederlage der Niere können im Organismus die notwendige Zahl des Wassers nicht festhalten, deshalb wächst das Bedürfnis nach der Flüssigkeit wesentlich. In diesem Fall kann der Durst von den Ödemen begleitet werden, da sich die Zahl des gewählten Urins verringert.

Es kommt vor, dass der Durst eine Untersuchung der neurochirurgischen Operationen oder trawmirowanija des Gehirns ist. Es kann zur Entwicklung nessacharnogo bringen., Obwohl der Mensch sehr viel Flüssigkeit während des Tages austrinkt, wird der Durst nicht gestillt.

Der auf dem nervösen Boden entstehende Durst entwickelt sich bei den Streßsituationen oft. Meistens ist solche Erscheinung für die Frauen charakteristisch. Außer dem Durst bei den Vertreterinnen weiblichen Geschlechtes in solchem Zustand werden die Weinerlichkeit oft beobachtet, die Reizbarkeit, die Launen, die Frau will und schlafen ständig trinken.

Noch ein wichtiger Grund des ständigen Durstes beim Menschen kann die Abhängigkeit von den Drogen sein. Diesen Moment sollen die Eltern berücksichtigen, das Verhalten der Kinder beobachtend, wenn sie oft und stark trinken wollen.

Außer den angegebenen höher Erkrankungen kann der ständige Durst von der Hyperglykämie, die Krankheiten der Leber, die Infektionen, die Brandwunden zeugen. Bei den herzlichen Pathologien wird der Durst davon bedingt, dass das Herz das notwendige Niveau der Blutversorgung nicht gewährleisten kann.

Wie den Durst zu überwinden?

Желание утолить жаждуWenn der Mensch die ganze Zeit trinken will, folgt jener dafür vor allem zu sorgen, das Vorhandensein der ernsten Erkrankungen auszuschließen. Die Gründe zu bestimmen, warum will man oft trinken, es ist nach der Durchführung der qualitativen und vollen Diagnostik möglich. Deshalb bei der Verdächtigung auf die Entwicklung der Zuckerkrankheit und anderer Erkrankungen, die vom starken Durst begleitet werden können, muss man den Arzt und detailliert unbedingt besuchen, ihm von den Symptomen erzählen. In erster Linie, es wäre wünschenswert, die Konsultation endokrinologa zu bekommen. Die Fachkraft wird die allgemeinen und biochemischen Forschungen ernennen. Des Vorhandenseins des erhöhten Niveaus des Zuckers im Blut zeugt von der Entwicklung der Zuckerkrankheit. Aber wenn der Diabetes oder andere ernste Erkrankungen auf dem frühen Stadium enthüllt sein werden, so die ernsten Folgen verhindern es kann um vieles einfacher.

Bei der Zuckerkrankheit dem Patienten werden jene Medikamente ernannt, die das Niveau des Zuckers im Blut verringern werden. Bei der deutlichen Beachtung des Schemas der Behandlung kann man die unangenehmen Symptome verringern und, die Erscheinungsform des ständigen Durstes vermeiden.

Aber wenn der Durst ohne sichtbare Gründe belästigt, man muss einige Gewohnheiten revidieren. Vor allem, man braucht, gasirowannymi von den süßen Getränken, dem Bier, anderen Spirituosen nicht zu stillen. Das Mineralwasser — auch nicht die beste Variante für utolenija des Durstes, da in ihr die große Menge der Salze enthalten ist.

In der Ration soll weniger konservierter, geräucherten, fettigen und viel zu salzigen Platten sein. Es ist besonders wichtig, an dieser Regel in die heißen Tage festzuhalten. In der Sommerperiode werden das Gemüse, die Früchte, die Nahrung, die auf ein Paar vorbereitet ist, helfen, den ständigen Wunsch zu vermeiden, zu trinken. Unerwünscht vom kalten Wasser zu stillen, da der Organismus das Wasser der Zimmertemperatur um vieles besser behalten wird. Es ist sehr gut, in die heißen Tage vom gekühlten schweren Tee, dem Sud der Minze, der Himbeere und anderer Beeren oder der Gräser zu stillen. Man kann auch ins Wasser ein wenig Saftes der Zitrone ergänzen.

Wenn den Durst die Medikamente provozieren, muss man unbedingt darüber dem Arzt mitteilen, der den Ersatz solcher Präparate ernennen kann oder, das Schema der Behandlung ändern.

Wenn der Durst eine Folge des Stresses ist, braucht man, die große Menge des Wassers ständig nicht zu trinken. Die Lippen genug periodisch anzufeuchten, den Mund zu Wasser zu spülen. Den Stress zu überwinden, wegen dessen der Wunsch entsteht zu trinken, es können die Pflanzenpräparate — die Tinktur pustyrnika, walerjany helfen.

Die Abteilung: SCH
Ausführlicher

Die Bildung: Hat das Rownoer staatliche grundlegende medizinische College nach dem Beruf "Pharmazie" beendet. Hat die Winnizaer staatliche medizinische Universität von ihm beendet. M.I.Pirogowa und internaturu auf seiner Basis.

Die Berufserfahrung: Mit 2003 bis 2013 – arbeitete auf den Ämtern des Provisors und leitend Apothekenkiosk. Ist mit den Urkunden und den Erkennungszeichen für vieljährig und die gewissenhafte Arbeit belohnt. Die Artikel auf die medizinische Thematik wurden in den lokalen Ausgaben (der Zeitung) und auf verschiedenen Internet-Portalen veröffentlicht.